Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

 

 

RSV-Reserve verschenkt den Sieg

Von Peter Wagner

In einem denkwürdigen Spiel war die Reserve des Rheydter Spielverein zwar über nahezu das gesamte Spiel die bessere und feldüberlegene Mannschaft verspielt in der letzten Minute aber den sicher geglaubten Sieg.

Von Beginn an übernahm der RSV das Kommando beim Heimspiel gegen Wickrathberg. Der Ball lief meist gefällig durch die Reihen des Spielverein und so kam die Mannschaft auch zu einer Vielzahl von Chancen. Immer wieder tauchte die Mannschaft von Arian Krasniqi vor dem 16er von Wickrathberg auf, konnte bisweilen auch gefährlich den Ball vors Tor bringen, doch entweder rettete der gute Torwart der Wickrathberger oder der Sturm der RSV Reserve war nicht clever genug, den Ball im Tor unterzubringen. Das 0:0 mit dem es in die Halbzeit ging war für die Gäste sicher schmeichelhaft, doch Wickrathberg hatte sich dennoch sehr ordentlich verkauft.


Trainer Adrian Krasniqi stellte in der Halbzeit um: brachte Patriot Berisha als Stoßstürmer und Kaya Bathuan. Das Bild in der 2. Halbzeit blieb unverändert: der Spielverein beherrschte das Geschehen, während Wickrathberg vor dem RSV-Tor kaum auftauchte. Nach einem kurz ausgeführten Eckball setzte sich Shadrack Lipemba-Tshiala dann gut im 16er durch, sah den frei postierten Patriot Berisha, der den Ball aus 14 Metern unhaltbar im linken Toreck zum 1:0 (60.) versenkte. Gleich in der nächsten Minute hätte bereits die Vorentscheidung fallen können, doch aus aussichtsreicher Position kurz vor dem Tor konnte der Ball nicht von den Rheydtern ins Netz gebracht werden.

Der RSV blieb am Drücker, erspielte sich Chance um Chance, scheiterte aber immer wieder: die Cleverness fehlte und bisweilen auch das Glück. So blieb es auch bis zur Schlussphase, in der es der Mannschaft des RSV dann an Ruhe fehlte. Statt das Spiel durch die überlegene Spielweise über die Zeit zu bringen, riskierte die Mannschaft zu viel, verunsicherte sich durch verbale Scharmützel untereinander selbst und rückte zu weit auf.

In der Nachspielzeit sorgte dann ein Chip der Wickrathberger für Verwirrung: Ein Stürmer und zwei RSV Verteidiger warfen sich in den Ball. Von da pralle der Ball in die Arme des souveränen RSV Torwarts Achim Bach. Der das Spiel sehr gut leitende Schiedsrichter entschied auf Rückpass und indirekten Freistoß. Fast alle RSV-Spieler versammelten sich auf der Torlinie, konnten aber nicht verhindern, dass der Wickrathberger Schütze den Ball ins Tor zum umjubelten Ausgleich schoss (90.). Kurz darauf wurde abgepfiiffen. Freudestrahlend nahmen die Gäste noch einen Punkt mit, der ihnen der Spielverein geschenkt hatte.

 

5. Spieltag - Sonntag: Rheydter SV II - SV Wickrathberg 1:1

 

Rheydter SV II: Achim Bach, Özkan Akburak (46. Marouan Ritzkowski), Shadrack Lipemba-Tshiala, Meme Jabati, Iulian Melinte (46. Batuhan Kaya), Tiago Simoes Correia, Alan Lipemba M'Bulayi, Richard Nestler, Hayrettin Özer, Dominik Lichtschlag (46. Patriot Berisha), Rüstem Kir - Trainer: Adrian Krasniqi

SV Wickrathberg: Marvin Knübben, Marlon-Andre Knübben, Markus Groß (80. Christian Hormes), Igor Geringer, Christian Knübben, Gaetano Azinari (50. Lutz Hähle), Niklas Kleef (70. Pascal Burau), Christian Scherkenbeck, Manfred Oversberg, Maik Gustke, Tobias Fuchs - Trainer: Rene Bonack
Schiedsrichter: - - Zuschauer: 25
Tore: 1:0 Patriot Berisha (60.), 1:1 Gaetano Azinari (90.)

 

Fotoserie vom Spiel: Alle Bilder anzeigen

« Zurück zur Übersicht

Partner von:

RSV - Partner von Fupa.net

Werbepartner:

  • Curantex
  • Gladbacher Bank
  • NEW
  • USLU Medizininformatik