Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

 

 

Abschied vom RSV-Stadion

Am Freitag, den 29. November 2019 um 20.00 Uhr, laufen die Bezirksliga-Kicker des Rheydter SV zum vorletzten Mal im RSV-Stadion im Glanz der vier markanten Flutlichtmasten auf. Übrigens sehr zum Leidwesen vieler Groundhopper, die es lieber gesehen hätten, wenn das Spiel gegen den SV Lürrip - wie ursprünglich angesetzt - am Samstag stattfinden würde. Der RSV kam mit der Verlegung auf den Freitag einer Bitte der Gäste, die an diesem Samstag Weihnachtsfeier haben, nach.

Die Fußball- und Stadionfreunde, die das Spiel am Freitagabend nicht sehen können, haben aber noch eine letzte Chance, Bezirksliga-Fußball im RSV-Stadion zu sehen. Am 7. Dezember empfängt der Rheydter SV um 19.30 Uhr die Sportfreunde Neuwerk zum letzten Spiel im RSV-Stadion vor dem Umbau. Einen Tag später trägt dann noch die 2. Mannschaft des RSV ihr Ligaspiel gegen Korschenbroich, in dem es um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde geht, aus. Und dann kommen die Bagger. Mit ersten Vorarbeiten wurde schon begonnen. Aufmerksamen Beobachtern dürfte beim Heimspiel gegen Brüggen nicht entgangen sein, dass der Zaun um das Spielfeld schon demontiert wurde. Der Zaun wurde einst notwendig, als der Rheydter SV in der Oberliga Nordrhein (damals 3. Liga) gegen Kaliber wie MSV Duisburg, Alemannia Aachen, Rot-Weiß Essen und Wuppertaler SV spielte. Nun hat er ausgedient, genau wie die markanten Flutlichmasten, die wohl durch eine kleinere moderne Flutlichanlage ersetzt werden. Zweimal werden sie jedoch noch strahlen.

Seit Monaten wird das Rheydter Stadion in der Groundhopper-Szene gehypt. Groundhopping ist eine Sammelleidenschaft von Fußballfans (Groundhoppern), bei der es darum geht, Spiele in möglichst vielen verschiedenen Stadien zu besuchen. So waren schon Fußballfans aus Skandinavien, Manchester, Basel, Holland, Hamburg, München, Frankfurt und vielen anderen Städten zu Gast im RSV-Stadion.

RSV-Pressesprecher Dirk Staubesand: "Wir bekommen momentan täglich E-Mails von Groundhoppern aus ganz Deutschland und den Nachbarländern, die sich nach den verbliebenen Terminen erkundigen und Details zum Stadion erfragen." Beim Rheydter SV geht man davon aus, dass viele hiesige Sportfreunde und Groundhopper aus ganz Deutschland diese letzte Gelegenheit nutzen, um sich von dem traditionsreichen Stadion zu verabschieden. Für Groundhopper gibt es sogar eine eigene Eintrittskarten-Kategorie, da man beim RSV weiß, dass diese Karten heißbegehrte Erinnerungsstücke sind.

Zum sportlichen: während der Rheydter SV seinen 5. Tabellenplatz absichern möchte, befindet sich der SV Lürrip mitten im Abstiegskampf - die Gäste müßten also eigentlich dringend punkten. Für die Schnitzler-Truppe lief es jedoch zuhause zuletzt wie am Schnürchen - die Schwarz-Weißen gewannen ihre letzten drei Heimspiele.

« Zurück zur Übersicht

Partner von:

RSV - Partner von Fupa.net

Werbepartner: